Das Presse-Kit von RÚV YOHANNA - „Is It True?“
„Is It True?“ wird Island am 12. Mai im Halbfinale des Eurovision Song Contest 2009 in Moskau vertreten. Das Lied wurde von Óskar Páll Sveinsson, Chris Neil und Tinatin Japaridze komponiert und von der achtzehnjährigen Sängerin Yohanna gesungen. Am 14. Februar 2009 wurde der Song durch Tele- voting im Rahmen des isländischen nationalen Vorentscheid „Söngvakeppni Sjónvarpsins“ ausgewählt, Island in Moskau zu vertreten. „Is It True?“ erhielt im Finale 19.076 Stimmen, während das Lied auf dem zweiten Platz 10.696 Stimmen erhielt. „Is It True?“ wird beim Eurovision Song Contest 2009 in englischer Sprache gesungen. Es gab nie den geringsten Zweifel, dass Yohanna (Jóhanna Guðrún Jónsdóttir) Sängerin werden würde. Sie wurde am 16. Oktober 1990 in Kopenhagen, Dänemark, geboren, war ein begabtes Kind und begann zu singen, noch bevor sie sprechen konnte. Schon mit zwei Jahren zog Yohanna mit ihren Eltern nach Reykjavík in Island und zeigte weiterhin großes Interesse an Musik. Als Yohanna acht Jahre alt wurde, zog ihre Familie nach Hafnarfjörður und dort hatte sie ihre erste echte Gelegenheit, ihr Talent zu zeigen. Sie war eines von siebenhundert Kindern, die an einem Gesangswettbewerb teilnahmen, bei dem die Gesangslehrerin María Björk ihr Potenzial entdeckte. María bot Yohanna einen Platz in ihrer Gesangsschule für Kinder an und dort lernte sie die Grundlagen der Interpretation moderner Popsongs. Dabei waren die Zuhörer nicht nur von dem perfekten Klang, dem Umfang und der Reife ihrer Stimme begeistert, sondern auch von ihrer Kontrolle, die sie bei ihren Auftritten zeigte. Außerdem hatte sie die angeborene Begabung, Songs schnell auswendig lernen, verinnerlichen und ihrem eigenem Gesangsstil anpassen zu können. Yohanna nahm ihr erstes Album im Alter von neun Jahren auf und welches an ihrem zehnten Geburtstag im Jahr 2000 veröffentlicht wurde. Das Debütalbum war ein Riesenerfolg und 2001 folgte ein zweites Album, das ihren Status als echtes Wunderkind bestätigte. Ihr drittes Album, bestehend aus beliebten Weihnachtsliedern, wurde Ende 2003 veröffentlicht. Dies erwies sich als ihr letztes Album für einige Jahre, da ihre Managerin und ihren Eltern die gemeinsame Entscheidung trafen, Yohanna Raum zum Aufwachsen zu geben und ihr es zu ermöglichen, an ihren musikalischen Fähigkeiten arbeiten zu können ohne im Rampenlicht zu stehen. Um sowohl ihre Stimme als auch ihren persönlichen Musikstil zu entwickeln, hat Yohanna ihre Teenagerjahre damit verbracht, mit Musiklehrern, Songwritern und Produzenten innerhalb und außerhalb des Studios zu arbeiten. Pädagogisch gesehen war dies eine arbeitsreiche Zeit für ein junges Mädchen, das gleichzeitig ihr Bestes gab, um regelmäßig zur Schule zu gehen und Spaß mit ihren Freunden zu haben. Yohanna war dennoch längere Zeit von zu Hause weg, probte in New York oder Los Angeles und traf sich auf der ganzen Welt mit Geschäftsleuten aus der Musikbranche. Nachdem Yohanna einen Plattenvertrag mit einem großen Label abgelehnt hatte, verbrachte sie einige Zeit in Dänemark, um an ihrer Gesangstechnik zu arbeiten. Während dieser Zeit nahm sie auch ihr erstes Erwachsenenalbum "Butterflies and Elvis" mit dem britischen Songwriter Lee Horrocks und dem Toningenieur Thomas Yezzi auf. Auf die Frage, was er von Yohanna halte, sagte Yezzi: „Sie ist ein junges, weißes isländisches Mädchen mit der Seele einer fünfzigjährigen schwarzen Frau. Sie ist einfach außergewöhnlich." Das Album wurde bei seiner Veröffentlichung Anfang 2008 gut aufgenommen. Yohannas Jahre als Kinderstar lagen nun endgültig hinter ihr und sie steckte ihr ganzes Herz und ihre ganze Seele in ihren neuen, ausgefeilten Sound. Als der Songwriter und Produzent Óskar Páll Sveinsson Yohanna bat, das Lied „Is It True?“ bei der nationalen isländischen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2009 zu interpretieren, tat er es gerade wegen Yohannas speziellem R'n'B-Sound und -Stil, und tatsächlich erwies sich dies bald als die einzig richtige Entscheidung. Mit achtzehn Jahren hat sich der Kreis geschlossen und jetzt bringt Yohanna selbst Kindern das Singen an jener Schule bei, an der sie vor etwa zehn Jahren ihre eigene Karriere begonnen hat. Darüber hinaus konzentriert sie sich immer noch darauf, ihre eigene Gesangstechnik weiterzuentwickeln, indem sie Kurse an der Akademie für Gesang und Vokalkunst in Reykjavík besucht. Yohanna hat sich erfolgreich zu einer gefühlvollen, fleißigen und hochmotivierten jungen Sängerin entwickelt, die nun ihre eigene Bestimmung in die eigenen Hände genommen hat. Óskar Páll Sveinsson wurde in Sauðárkrókur im Norden Islands geboren und interessierte sich schon früh für Musik, so dass er Klarinette und Klavier lernte. Óskar Páll spielte als Teenager in lokalen Bands und begann Mitte der achtziger Jahre als Toningenieur bei RÚVs Radiosender RÁS2 zu arbeiten. Im Alter von 23 Jahren wurde er 1990 Toningenieur. Fast 5 Jahre lang arbeitete er als Chefproduzent, Ingenieur und Programmierer in den Sýrland Studios in Island und produzierte eine Reihe von isländischen Bestseller-Alben. Als er 1995 nach London zog, brauchte er nur zwei Wochen, um einen Job im Londoner Studio zu bekommen, wo er Produzent Trevor Horn assistierte. Zu seiner eigenen Überraschung hatte Óskar Páll sofort die Gelegenheit mit Genesis und anderen großen Namen der Musikindustrie zusammenzuarbeiten. Nachdem er die Stelle gewechselt hatte, begann er mit Simon Fuller, dem Manager von Spice Girls und S Club 7, zusammenzuarbeiten, der auch für den Start des Pop Idol-Wettbewerbs verantwortlich war. Óskar Páll produzierte erfolgreich S Club 7 No. 1 Hit "Never Had a Dream" und einige Tracks für ihr Folgealbum. Er war Co-Autor und Produzent der Single "Turn Around" von Steps sowie von Pop Idol Will Youngs rekordverdächtige Hitsingle "Anything is Possible" und hat eine Anzahl andere erfolgreiche Songs geschrieben und produziert. Er hat mit Robbie Williams, Mike and the Mechanics, Marc Almond, Seal, Depeche Mode, Secret Garden und Ian McCulloch zusammengearbeitet. Óskar Páll ist als Songwriter bei Sony Publishing UK unter Vertrag und betreibt derzeit sein eigenes Studio in Island. Der legendäre Plattenproduzent Christopher Neil ist in Großbritannien und den USA als der „Produzent der Produzenten“ bekannt. Im Laufe der Jahre hat er Tophits für eine erstaunliche Liste globaler Talente aufgenommen, darunter A-ha, Celine Dion, Cher, Rod Stewart, Sheena Easton, Moody Blues, Bonnie Tyler, Marillion, Johnny Logan und Mike and the Mechanics. Mit der letztgenannten Band begann er, Songs zu schreiben und Platten zu produzieren, was ihn ebenfalls als Komponisten bekannt machte. Kürzlich hat er für LeAnne Rimes , die britische Fernsehsendung Britannia High (mit Gary Barlow) geschrieben und aktuell mit Mike Rutherford von Genesis. Die in der ehemaligen Sowjetrepublik Georgien geborene und in Moskau aufgewachsene Songwriterin und Künstlerin Tinatin Japaridze ist auf dem Weg, die Höhen zweier Karrieren zu erklimmen: als Schriftstellerin und Musikerin. Vom Billboard Magazine als eines der „frischen Gesichter, auf die man 2008 achten sollte“ angekündigt, kam sie in das Final des weltweiten John Lennon Song Contest und ihr Song 'Wild' wurde 2007 als „Year-end Billboard Top 10 Critics Pick“ gefeiert. Tinatin ist ebenfalls Radiokorrespondent der Vereinten Nationen für amerikanische und russische Medien und arbeitet derzeit an zwei literarischen Projekten, die sowohl Belletristik als auch Sachbücher umfassen. Als russische Staatsbürgerin und ständige Einwohnerin der Vereinigten Staaten hat sie mit einigen der besten Produzenten und Songwriter der Branche auf beiden Seiten des Atlantiks zusammengearbeitet. Ihr gemeinsam mit Christopher Neil und Ben Robbins geschriebener Song "Thinking of Someone Else" erreichte Platz 13 in den Pop Club- Charts der britischen Music Week. Ihr Lied "We the Peoples", das auf der Charta der Vereinten Nationen basiert, wurde kürzlich von Bill Taylor, dem leitenden Redakteur vom Billboard Magazine, rezensiert. Er nannte es "eine der letzten, zeitgemäßen Hymnen, die die Mission der Vereinten Nationen ehren, vielleicht bedeutsamer als je zuvor angesichts des Wandels der globalen Politik… eine wohlklingende Bekräftigung, dass die Politik tatsächlich das Potenzial hat, zu vereinen. “
EUROVISION SONG CONTEST 2009 Isländischer Beitrag
Yohanna Interpretin
Óskar Páll Sveinsson Komponist
Christopher Neil Co-Autor
Tinatin Japaridze Co-Autorin
Hinweis: Dieser Text ist meine eigene Übersetzung des englischen Original-Textes und somit nicht offizieller Bestandteil des Pressekits von RÚV!
YohannaMusic official:
Das Presse-Kit von RÚV YOHANNA - „Is It True?“
„Is It True?“ wird Island am 12. Mai im Halbfinale des Eurovision Song Contest 2009 in Moskau vertreten. Das Lied wurde von Óskar Páll Sveinsson, Chris Neil und Tinatin Japaridze komponiert und von der achtzehnjährigen Sängerin Yohanna gesungen. Am 14. Februar 2009 wurde der Song durch Televoting im Rahmen des isländischen nationalen Vorentscheid „Söngvakeppni Sjónvarpsins“ ausgewahlt, Island in Moskau zu vertreten. „Is It True?“ erhielt im Finale 19.076 Stimmen, während das Lied auf dem zweiten Platz 10.696 Stimmen erhielt. „Is It True?“ wird beim Eurovision Song Contest 2009 in englischer Sprache gesungen. Es gab nie einen Zweifel, dass Yohanna (Jóhanna Guðrún Jónsdóttir) Sängerin werden würde. Sie wurde am 16. Oktober 1990 in Kopenhagen, Dänemark, geboren, war ein begabtes Kind und begann zu singen, noch bevor sie sprechen konnte. Schon mit zwei Jahren zog Yohanna mit ihren Eltern nach Reykjavík in Island und zeigte weiterhin großes Interesse an Musik. Als Yohanna acht Jahre alt wurde, zog ihre Familie nach Hafnarfjörður und dort hatte sie ihre erste echte Gelegenheit, ihr Talent zu zeigen. Sie war eines von siebenhundert Kindern, die an einem Gesangswettbewerb teilnahmen, bei dem die Gesangslehrerin María Björk ihr Potenzial entdeckte. María bot Yohanna einen Platz in ihrer Gesangsschule für Kinder an und dort lernte sie die Grundlagen der Interpretation moderner Popsongs. Dabei waren die Zuhörer nicht nur von dem perfekten Klang, dem Umfang und der Reife ihrer Stimme begeistert, sondern auch von ihrer Kontrolle, die sie bei ihren Auftritten zeigte. Außerdem hatte sie die angeborene Begabung, Songs schnell auswendig lernen, verinnerlichen und ihrem eigenem Gesangsstil anpassen zu können. Yohanna nahm ihr erstes Album im Alter von neun Jahren auf und welches an ihrem zehnten Geburts- tag im Jahr 2000 veröffentlicht wurde. Das Debütalbum war ein Riesen- erfolg und 2001 folgte ein zweites Album, das ihren Status als echtes Wunderkind bestätigte. Ihr drittes Album, bestehend aus beliebten Weihnachtsliedern, wurde Ende 2003 veröffentlicht. Dies erwies sich als ihr letztes Album für einige Jahre, da ihre Managerin und ihren Eltern die gemeinsame Entscheidung trafen, Yohanna Raum zum Aufwachsen zu geben und ihr es zu ermöglichen, an ihren musikalischen Fähigkeiten arbeiten zu können ohne im Rampenlicht zu stehen. Um sowohl ihre Stimme als auch ihren persönlichen Musikstil zu entwickeln, hat Yohanna ihre Teenager- jahre damit verbracht, mit Musiklehrern, Songwritern und Produzenten innerhalb und außerhalb des Studios zu arbeiten. Pädagogisch gesehen war dies eine arbeitsreiche Zeit für ein junges Mädchen, das gleichzeitig ihr Bestes gab, um regelmäßig zur Schule zu gehen und Spaß mit ihren Freunden zu haben. Yohanna war dennoch längere Zeit von zu Hause weg, probte in New York oder Los Angeles und traf sich auf der ganzen Welt mit Geschäftsleuten aus der Musik- branche. Nachdem Yohanna einen Plattenvertrag mit einem großen Label abgelehnt hatte, verbrachte sie einige Zeit in Dänemark, um an ihrer Gesangstechnik zu arbeiten. Während dieser Zeit nahm sie auch ihr erstes Erwachsenenalbum "Butterflies and Elvis" mit dem britischen Songwriter Lee Horrocks und dem Ton- ingenieur Thomas Yezzi auf. Auf die Frage, was er von Yohanna halte, sagte Yezzi: „Sie ist ein junges, weißes isländisches Mädchen mit der Seele einer fünfzig- jährigen schwarzen Frau. Sie ist einfach außer- gewöhnlich." Das Album wurde bei seiner Veröffentlichung Anfang 2008 gut aufgenommen. Yohannas Jahre als Kinder- star lagen nun endgültig hinter ihr und sie steckte ihr ganzes Herz und ihre ganze Seele in ihren neuen, ausgefeilten Sound. Als der Songwriter und Produzent Óskar Páll Sveinsson Yohanna bat, das Lied „Is It True?“ bei der nationalen isländischen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2009 zu interpretieren, tat er es gerade wegen Yohannas speziellem R'n'B- Sound und -Stil, und tatsächlich erwies sich dies bald als die einzig richtige Entscheidung. Mit achtzehn Jahren hat sich der Kreis geschlossen und jetzt bringt Yohanna selbst Kindern das Singen an jener Schule bei, an der sie vor etwa zehn Jahren ihre eigene Karriere begonnen hat. Darüber hinaus konzentriert sie sich immer noch darauf, ihre eigene Gesangstechnik weiterzuentwickeln, indem sie Kurse an der Akademie für Gesang und Vokalkunst in Reykjavík besucht. Yohanna hat sich erfolgreich zu einer gefühlvollen, fleißigen und hochmotivierten jungen Sängerin entwickelt, die nun ihre eigene Bestimmung in die eigenen Hände genommen hat. Óskar Páll Sveinsson wurde in Sauðárkrókur im Norden Islands geboren und interessierte sich schon früh für Musik, so dass er Klarinette und Klavier lernte. Óskar Páll spielte als Teenager in lokalen Bands und begann Mitte der achtziger Jahre als Toningenieur bei RÚVs Radiosender RÁS2 zu arbeiten. Im Alter von 23 Jahren wurde er 1990 Toningenieur. Fast 5 Jahre lang arbeitete er als Chefproduzent, Ingenieur und Program- mierer in den Sýrland Studios in Island und produzierte eine Reihe von isländischen Bestseller-Alben. Als er 1995 nach London zog, brauchte er nur zwei Wochen, um einen Job im Londoner Studio zu bekommen, wo er Produzent Trevor Horn assistierte. Zu seiner eigenen Überraschung hatte Óskar Páll sofort die Gelegenheit mit Genesis und anderen großen Namen der Musik- industrie zusammenzuarbeiten. Nachdem er die Stelle gewechselt hatte, begann er mit Simon Fuller, dem Manager von Spice Girls und S Club 7, zusammenzu- arbeiten, der auch für den Start des Pop Idol-Wett- bewerbs verantwortlich war. Óskar Páll produzierte erfolgreich S Club 7 No. 1 Hit "Never Had a Dream" und einige Tracks für ihr Folgealbum. Er war Co-Autor und Produzent der Single "Turn Around" von Steps sowie von Pop Idol Will Youngs rekordverdächtige Hitsingle "Anything is Possible" und hat eine Anzahl andere erfolgreiche Songs geschrieben und produziert. Er hat mit Robbie Williams, Mike and the Mechanics, Marc Almond, Seal, Depeche Mode, Secret Garden und Ian McCulloch zusammengearbeitet. Óskar Páll ist als Songwriter bei Sony Publishing UK unter Vertrag und betreibt derzeit sein eigenes Studio in Island. Der legendäre Plattenproduzent Christopher Neil ist in Großbritannien und den USA als der „Produzent der Produzenten“ bekannt. Im Laufe der Jahre hat er Tophits für eine erstaunliche Liste globaler Talente aufgenommen, darunter A-ha, Celine Dion, Cher, Rod Stewart, Sheena Easton, Moody Blues, Bonnie Tyler, Marillion, Johnny Logan und Mike and the Mechanics. Mit der letztgenannten Band begann er, Songs zu schreiben und Platten zu produzieren, was ihn ebenfalls als Komponisten bekannt machte. Kürzlich hat er für LeAnne Rimes , die britische Fernseh- sendung Britannia High (mit Gary Barlow) geschrieben und aktuell mit Mike Rutherford von Genesis. Die in der ehemaligen Sowjetrepublik Georgien geborene und in Moskau aufgewachsene Songwriterin und Künstlerin Tinatin Japaridze ist auf dem Weg, die Höhen zweier Karrieren zu erklimmen: als Schriftstellerin und Musikerin. Vom Billboard Magazine als eines der „frischen Gesichter, auf die man 2008 achten sollte“ angekündigt, kam sie in das Final des weltweiten John Lennon Song Contest und ihr Song 'Wild' wurde 2007 als „Year-end Billboard Top 10 Critics Pick“ gefeiert. Tinatin ist ebenfalls Radiokorrespondent der Vereinten Nationen für amerikanische und russische Medien und arbeitet derzeit an zwei literarischen Projekten, die sowohl Belletristik als auch Sachbücher umfassen. Als russische Staatsbürgerin und ständige Einwohnerin der Vereinigten Staaten hat sie mit einigen der besten Produzenten und Songwriter der Branche auf beiden Seiten des Atlantiks zusammengearbeitet. Ihr gemeinsam mit Christopher Neil und Ben Robbins geschriebener Song "Thinking of Someone Else" erreichte Platz 13 in den Pop Club-Charts der britischen Music Week. Ihr Lied "We the Peoples", das auf der Charta der Vereinten Nationen basiert, wurde kürzlich von Bill Taylor, dem leitenden Redakteur vom Billboard Magazine, rezensiert. Er nannte es "eine der letzten, zeitgemäßen Hymnen, die die Mission der Vereinten Nationen ehren, vielleicht bedeutsamer als je zuvor angesichts des Wandels der globalen Politik… eine wohlklingende Bekräftigung, dass die Politik tatsächlich das Potenzial hat, zu vereinen. “
EUROVISION SONG CONTEST 2009 Isländischer Beitrag
Yohanna Interpretin
Hinweis: Dieser Text ist meine eigene Übersetzung des englischen Original-Textes und somit nicht offizieller Bestandteil des Pressekits von RÚV!
Óskar Páll Sveinsson Komponist
Christopher Neil Co-Autor
Tinatin Japaridze Co-Autorin
If you like it…
YohannaMusic offical:
If you like this page…:
Photo by Helgi Ómarsson